Suchfunktion


Elektronischer Rechtsverkehr beim

Landgericht Mannheim 

Beim Landgericht Mannheim können ab dem 1. September 2004 in Verfahren nach der Zivilprozessordnung Schriftsätze elektronisch eingereicht werden. Als Pilotgericht untersucht es die Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Kommunikation zwischen Verfahrensbeteiligten und Gerichten.

 

 


ACHTUNG ÄNDERUNG AB 01.08.2010

 

Für künftige Einreichungen wird ab 01.08.2010 ausschließlich folgendes Verfahren zur Übertragung von Schriftsätzen zur Verfügung stehen:

 

 

 Ab 01.08.2010 können Schriftstäze in elektronischer und rechtssicherer Form über das verschlüsselte „Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach“ (EGVP) eingereicht werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besitz einer Signaturkarte und eines Kartenlesegeräts sowie die Einrichtung eines elektronischen Postfachs über das deutschlandweite Internet-Portal des „Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfachs“. Unter der Internet-Adresse www.egvp.de kann die hierzu erforderliche Software kostenlos heruntergeladen werden. Dort finden sich auch nähere Angaben zur Bedienung des elektronischen Postfachs.

Wichtiger Hinweis:

Aus technischen und rechtlichen Gründen ist es hingegen nicht möglich, bei den Gerichten per "gewöhnlicher" E-Mail (z.B. an die E-Mail Adresse poststelle@lgmannheim.justiz.bwl.de) direkt Klage zu erheben, Anträge zu stellen, Rechtsmittel einzulegen oder sonstige Prozesserklärungen abzugeben. Derartige Prozesshandlungen können nur schriftlich, per Telefax oder zur Niederschrift vor dem Urkundsbeamten der Geschäftsstelle vorgenommen werden.

 

 



 

 

 

Fußleiste